Everything is an end, love lost, life's fading away...

  Startseite
  Archiv
  Kontakt
 


http://myblog.de/the.fucking.shadow

Gratis bloggen bei
myblog.de





Vergiss mich nicht
In kalten Nächten ist Dein Blick meine Qual,
Du trägst mich fort, die Liebe lässt mir keine Wahl...

Hörst Du nicht die Gespenster,
Die wie Regentropfen draußen
Leise an unser Fenster klopfen?

Hey,
Der Wind weht stärker,
Tag für Tag in mein Gesicht,
Ich steh' am Abgrund meines Lebens:
*Vergiss' mich nicht*.

Du bist der Sturm, der tief in meinem Herzen weht,
Doch für die Rettung ist es lange schon zu spät
Vergiss' mich nicht.
Vergiss' mich.

 

After everyday, every day, when I see him, I feel like dying. Emptiness haunts me.

And I wish, I wouldn’t be here, never again.

But I’m to afraid, afraid of beeing turned away, again.

Afraid of telling feelings and emotions, it make me to assailable.

I’m a cancer. My armour saves me of everything.

I’m delivered of pain, of hate, of feelings, of love, of happiness.

Delivered of Life.

Life is going on, like everything, but me.

I’m just noticing everything.

I’m not an actor in this drama, I’m just a beholder.

Don’t ask me why I’m passive.

I’m passive, aggressive, depressive.

Everything you want, and aren’t.

I’m free, free in my little world.

My hate was cheating me.

I miss feelings and love,

I miss emotions.

I miss the knowledge to be loved and needed.

No one needs me.

Today I thought abot killing myself.

It sounds so strange and depressive. It isn’t.

If I would kill myself maybe someone would cry.

Maybe my death would make someone cry…

But who?

 

Wer würde um mich weinen?

Niemand.

5.10.06 00:25


I have never felt inside
So alone in my life
As I wander thru the darkness
I've been searching all my life
For you to make me feel alive
As I wander thru the darkness

 

Alone.

This word makes sense. Again.

Oh, I'm sorry, I just fogot, that I can be lonely. I didn't really miss this feeling.

I'm losing everything. Again. Wow, I can do it, every day, but how can I lose things, I lost years ago? 

Jan. I think he will leave me, why not? I'm just talking shit to him.

Nur Scheiße, ich erzähle Dinge, die ich nicht nur selbst nicht glaube, ich hab keine Ahnung, was ich damit sagen will.

Vllt. will ich damit nur sagen, "Hey, ich bin ein Kiwi, und auch noch dumm, verlass mich, solange du noch kannst, Darling."

Oder noch besser "Die, die, my darling."

Liebe tötet Menschen, oder wie Frau Münzberg sagen würde "Menchen".

So einfach ist das, ich vergraule schon alle Menschen, die mir wichtig sind, so schwer kann das ja nun wirklich nicht sein, oder?

Nein, ich wette in spätestens 1 Monat ist Jan weg. Wetten? Wer verliert? ICH! Immer <3

you know there is sorrow
inside your heart and it needs to break out
if you lead it'll follow
wherever you try to lay down

 

Night falls, it's time to kill, my friend.

I'm just not able to be happy, or do anything for beeing happy.

Why not? Because I hate myself and have to do the things, that make me cry and after it, die. 

Now it's time to watch it die, yay?

 

My heart dies every night,

But I'm helpless today,

Everynight I lose my pride,

Why shoul I stay?

 


 

9.10.06 01:39


In einer Welt, die so grau ist, wie ihre Trostlosigkeit,

Lebten sie, sahen bis zum Horizont, nicht weit.

 

In dieser kalten Welt, die blicke leer, der Himmel grau,

Am toten Strand, vergess'ner Träumen, die See ist rau.

 

Der Abgrund dieser welt, die einem Brunnen gleicht,

Der Mut ihn zu sehen, hinter aller Trauer nicht reicht. 

 

Kreischend fliegen Möven an diesem toten Meer entlang,

Auch ihr letzter Traum, im ewigem Kalt langsam ertrank.

 

Eine Welt wie diese, liegt vor den Augen unseren,

Und die Schreie der Möven, gleichen den eig'nen heiseren.

 

Diese Leere füllt uns alle mit Willenlosigkeit und Leid,

Und nichts heilt unsere Wunden, nicht einmal mehr die zeit.

 

11.10.06 02:06


In den Abgrund meiner Seele
Hab' ich oft genug geblickt,
Das Schicksal hat mich gnadenlos
Durch die Höllen dieser Welt geschickt.
Doch am Ende aller Schlachten
Stand ich auf, Zähne gebleckt,
Meine Fäuste unbeirrbar
Dem Sieg entgegen gestreckt, denn...

Ich bin epochal,
Ich bin tausendmal
Grösser als ihr,
Ich bin Gott.

Einer gegen alle - und alle gegen mich.
Einer gegen alle - doch am Ende stehe ich.

Du bist die Wachs in meinen Händen,
Du tust nur, was ich von Dir will:
Wenn ich es Dir befehle, kniest Du
Nieder und schweigst still.
Bas ans Ende Deiner Tage wirst Du
Mich in Deinen Träumen seh'n,
Denn eine Gottheir wie ich kann nur
An sich selbst zu Grunde geh'n.

Ich bin epochal,
Ich bin tausend mal
Grösser als Du,
Ich bin Dein Gott.

Einer gegen alle - und alle gegen mich.
Einer gegen alle - doch am Ende stehe ich.
Einer gegen alle - und alle gegen mich.
Einer gegen alle - euer Gott bin ich.

Ich war, ich bin, ich werde sein
Der zuletzt am längsten lacht;
Ich stehe aufrecht, stehe stolz
Und greife nach der Macht.
Ich kenne kein Erbarmen,
Nur im zu herrschen bin ich hier.
Senkt Euer Haupt, neigt Euer Antlitz,
Denn ihr alle gehört mir.

Einer gegen alle - und alle gegen mich.
Einer gegen alle - doch am Ende stehe ich.
Einer gegen alle - und alle gegen mich.
Einer gegen alle - euer Gott bin ich.

 

Nichts hält mich dieses Mal zurück,
Es folgt mein Sieg oder mein Ende.
Denn auf dem Gipfel liegt mein Glück,
Ich will zurück in meine Hände.
Nichts halt mich dieses Mal zurück,
Ich will bei Dir sein.
Denn auf dem Gipfel liegt mein Glück,
Lass mich nicht alleine.

12.10.06 15:02





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung