Everything is an end, love lost, life's fading away...

  Startseite
  Archiv
  Kontakt
 


http://myblog.de/the.fucking.shadow

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ein falscher Blick,

Ein dummes Wort,

Eine tote Seele,

Gedanken wehen fort.

Im Raum sie sitzt,

Das Feindbild auch,

Die Klasse, Lehrer,

Schwarzer Rauch.

Die Waffe lockt,

Ihre Hand so nah,

Sie alle nichts wissen,

Doch liegt sie noch da.

Sie greift nach ihr,

Ihr Griff so fest,

Das Metall schwarz,

Gedanken schweifen lässt.

So kalt und doch vertraut,

Gelassenheit sie schenkt,

Doch wächst der Hass,

Nichts ihre Gedanken ablenkt.

Sie zückt die Waffe,

Steht langsam auf,

Die Opfer verstummen,

Auf sie zeigt der Lauf.

Sie schlendert zum pult,

Der Lehrer verstummt,

Die Opfer benommen,

Sie leise ein Lied summt.

Keiner wagt zu sprechen,

Endlich erfährt sie Respekt,

Keiner wagt aufzustehen,

Seitdem sie die Waffe entdeckt.

Neunzehn mal Neun Millimeter,

Der erste Schuss erklingt,

Die erste Kugel im Gesicht,

blut des Lehrers Körper verschlingt.

Panik bricht aus,

Aber keiner rührt sich,

Todesängste hat hier jeder,

Früher keiner aus ihrem Weg wich.

Einige Schüsse erklingen,

Das Blut bildet Pfützen,

Sie schreitet hinaus,

Alle wollen sich schützen.

Doch niemand kann ihr entkommen,

Jeder Schuss geht ins Gesicht,

18 Leichen in der schule,

Die Waffe eine mehr verspricht.

Ihr Werk vollbracht,

Die Rache vollendet,

Die schuldigen bestraft,

Jedes Gesicht ist verfremdet.

Für all den Schmerz,

Den sie ihr zugefügt haben,

Für jede Träne,

Fliegen über der Schule Raben.

Gott hasst sie,

Das tat er schon immer,

Doch jedes Mal,

Die Qual ward schlimmer.

Auf ihren Armen,

Nur noch Wunden,

In ihrem Kopf,

Der Schmerz verschwunden.

Die letzte Kugel,

Ist nur für sie,

Die Waffe auf sich gerichtet,

Fällt sie auf die Knie.

Der letzte Schuss erklingt,

Der Griff um die Waffe löst sich,

Ihr Leib fällt zu boden,

Der Hass sie beschlich.

Nun auch ihr leben ist aus,

Ihre Seele in der Unterwelt,

Ihre Leiche im kalten Grab,

Tag für Tag zerfällt.

Der Hass der anderen,

Noch immer lastet auf ihr,

Denn sie war so kalt,

Ein richtiges Tier.

Die jahrelange Demut,

Die sie ertragen musste,

Ward schnell vergessen,

Weil es keiner mehr wusste.

Sie suchten ein Feindbild in ihr,

Sie fanden es,

Denn sie war anders,

Etwas abartiges.

Auch du suchst ein Feindbild,

Jeden Tag aufs Neue,

Bis du es findest,

Ohne jegliche Reue.
15.11.06 22:13
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Soziopathin / Website (17.11.06 15:27)
Wir haben soviele Wochen/Monate vergeudet,ich möchte wieder für dich da sein,will dich wieder unterstützen.
Mir ist bewusst,dass ich dich da nicht vollkommen rausholen kann,dafür müsste ich wohl Gott sein,was ich leider nicht bin.Doch ich kann da sein.Du kannst mich anrufen,dass weißt du,wann immer du willst..So wies früher war.Du kannst dich mit mir treffen,wir können n paar schöne Stunden miteinander verbringen,reden,was immer du willst.
Nur sag mir was,ich will nicht wieder was falsch machen.Ich habe keine Ahnung,ob ich dich so behandeln soll wie früher,ich weiß nicht ob es das ist,was du willst,ob du das überhaupt noch gern hast,etc.
Das alles kann ich nur über Kommunikation erfahren.Meinetwegen schreibs mir auch,nur tu irgendwas,zeig dich irgendwie,mach dich bemerkbar.Nur spiel mir keine gute Laune vor,wenn es nicht so ist.
Man Krümel,ich bin zuversichtlich was das alles betrifft,wir haben ne zweite Chance verdient,die sollten wir noch besser nutzen als die erste,wer weiß ob wir eine dritte Chance kriegen würden...Kriegen werden...
Also bitte ich dich mit mir zu reden am Samstag,egal wann,egal wo,wir können auch nach ner halben Stunde wieder von der Party abhaun,mir ist es gleich.Ich möchte nur weiterkommen,dich mehr verstehen,mich mehr in deine Lage reinversetzen können,einfach wieder meinen Job erfüllen.
Wenn du nicht mit mir reden möchtest,aus welchen Gründen auch immer,ist das auch kein Problem,solange du mir versicherst,mir zu sagen wenns dir schlecht geht,mir nichts vorzumachen und irgendwann über alles mit mir zu sprechen.Mir liegt viel daran,weil mir viel an Dir liegt.

Naja wir sehen uns morgen mein Engel,ich freu mich schon tierisch auf den Tag <3

ich liebe dich

Domina


Soziopathin / Website (17.11.06 15:28)
Hey mein Schatz..
Vielleicht legst du auf meine Meinung keinen Wert,könnte ich verstehen,schließlich bin ich die letzte,die irgendetwas von Gedichten versteht.
Trotzdem finde ich deines ziemlich toll,was aber auch wieder absurd klingt,weil es mir Angst macht,wenn ich ehrlich bin.
Ich weiß nach wie vor,dass es dir nicht gut geht,was wohl noch meilenweit untertrieben ist,doch deine wirkliche Gefühlslage kann ich genauso wenig einschätzen.Dafür waren wir uns in den letzten Monaten zu fern.
Ja,ich sagte ich möchte dich zu nichts drängen,doch bitte ich dich inständig am Samstag,wann auch immer,ob vor der Party, nach der Party oder bei der Party,mit mir zu sprechen.
Ich weiß nicht,ob du es tust,aber du kannst mir vertrauen und wenn du dir nicht sicher bist,bin ich jederzeit dazu bereit es dir aufs Neue zu beweisen.Immer und immer wieder.
Nur sprich mit mir.Mittlerweile merke ich wie wichtig Kommunikation ist,und das aus meinem Munde,wo ich doch selbst nie gesprochen hab.
Doch auch ich bin nun dazu bereit,wenn du dir nur helfen lässt.
Natürlich weiß ich,dass es nicht leicht ist Gefühle auszudrücken,wobei du auch gar nicht so recht weißt,was mit dir passiert.Dennnoch musst du einfach mit mir reden.Egal was du sagst,sprich mit mir.Sag mir was dich ankotzt,sag mir was dich verletzt,wer dich verletzt,sag mir was dich traurig macht,sag was sich verändert hat,sag was dir fehlt,was du von mir verlangst.
Du weißt,ich tue alles für dich.Nur musst du mir was sagen.


Soziopathin / Website (17.11.06 15:29)
ok die einträge sind wohl etwas in der falschen reihenfolge

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung